Andreas Graf Bernstorff

 

seit 2008 Cooperating Partner bei HeitgerConsulting, Wien 

 

http://www.heitgerconsulting.com/index.php?idcat=45

 

 

 

2007 - 2013

 

Lehraufträge und Seminare fortlaufend Universität St. Gallen, Uni Heidelberg (Center for Social Innovation), Humboldt-Viadrina School of Governance (Berlin), Helm-Stierlin Institut Heidelberg, EC Europa Campus Mannheim/Karlsruhe im Kontext AMAK / Hochschule Mittweida, weiter bisher Erfurt School of Public Policy, Zeppelin University Friedrichshafen, BTU Cottbus

 

PR-Fortbildung (media workshops) für "News Aktuell" /dpa, Hertie School of Governance (Berlin), Universität Bonn (Inst. f. Kommunikationswiss.)  Politikkongress 2008 (Berlin), Meetings Professional International MPI (2009)

 

Beratungstätigkeiten  für UICC (International Union against Cancer) , Greenpeace International, Slovakia und Polska, foodwatch Deutschland, die Fraktion  "Bündnis 90/Die Grünen im Bundestag", World Future Council WFC (Kampagnenarbeit), Softdrinkhersteller (Krisenkommunikation), Brot für die Welt, Lebensmitteldiscounter (CSR), Forschungszentrum Karlsuhe FZK / Institut für Technikfolgenabschgätzung ITAS (Risikokommunikation, Kommunikationsdesign), Amnesty International (Kampagnengestaltung), Evangelische Kirche in Baden, Kassenärztliche Vereinigung KV Baden-Württemberg,  

 

2006 September - Oktober umfangreiche Medienarbeit zu dem Thema: "Giftmüll in Afrika" (Abidjan, Elfenbeinküste)

 

2006  Ausrüstung, Ausbildung und Anleitung eines Gefahrguttrupps in Mogadischu, Somalia, im Auftrag der "Diakonie Katastrophenhilfe" (Krisenintervention, siehe auf dieser homepage "Das Somaliaprojekt")

 

2006  Freier Berater und Dozent  für Kampagnenmanagement und Strategische Kommunikation

 

2003 - 2004 Mitarbeit am „Common Code for the Coffee Community“ (GTZ / Deutscher Kaffeeverband), einem globalen Verhaltenskodex für die Kaffeeindustrie.

Über viele Jahre Greenpeace- Delegierter beim Umweltprogramm der Vereinten Nationen UNEP mit Rede- und Antragsrecht. „Maßgeblich beteiligt“ am Zustandekommen des globalen „Basler Übereinkommen“ gegen Giftmüllexporte.

 

1989 - 2005 Campaigner (Kampagneleiter) bei Greenpeace:

 

- Internationale Kampagnen gegen Giftmüllexporte, Altpestizide in der Dritten Welt, Abwrackung von Hochseeschiffen in Asien, sowie

 

- Öffentlichkeits- und Kampagnenarbeit zu großen Katastrophen wie Dammbrüchen, Hochwasser, Tankerunfällen weltweit;

 

- globale politische Themen wie Corporate Social Responsibility (CSR) für den  „Erdgipfel Johannesburg“ 2002

 

oder

 

- Irakkrieg 2003.

 

1984   Abgeordneter im Landtag Baden-Württemberg,

 

           Politikberater ("Parlamentarischer Berater" im Landtag) 

 

           Wahlkämpfe (Landtag, Bundestag, eigene Kandidaturen)

 

1979   Journalist, Leiter eines Wahlkreisbüros Landtag Baden-Württemberrg  

 

1973   Lehrer, zuletzt an der Gesamtschule Weinheim / Bergstraße

 

1968   Studium Osteuropäische Geschichte, Soziologie, Politik

 

1966   Abitur in Salem, Bodensee